Question: Warum Gebetshaus?

Das Gebetshaus schafft bewusst Raum für diesen einen Zweck. Gleichzeitig lieben wir Menschen und unsere Region und wollen deshalb beständig in Fürbitte für sie eintreten. Konzentriertes und anhaltendes Gebet fällt jedoch vielen in einer Umgebung leichter, die genau dafür gemacht ist.

Wer gründet mit ein Gebetshaus?

Johannes Hartl (* 1979 in Metten, Niederbayern) ist ein deutscher Philosoph, katholischer Theologe, Buchautor, Referent, Komponist und Gründer des Gebetshauses Augsburg.

Was ist das Gebetshaus der Christen?

Eine Kirche oder ein Kirchengebäude ist ein von einer oder mehreren christlichen Konfession(en) zum Gebet und zum Gottesdienst genutzter Sakralbau. Ausgehend von der etymologischen Bedeutung des griechischen Wortes κυριακή [οικία] (kyriakḗ [oikía], „dem Herrn gehörend[es Haus]“) gelten Kirchen als Gotteshäuser.

Ist Veronika lohmer katholisch?

Eigentlich ist jede Kirche ein Gebetshaus, doch in Augsburg gibt es eines, das sich bewusst so nennt und trotzdem keine Kirche ist. Bei der KAB Chammünster stellten im Pfarrheim Chammünster zwei dieser außergewöhnlich „normalen“ Christen, das Ehepaar Veronika und Sebastian Lohmer, das „Gebetshaus Augsburg“ vor.

Was sind Gebetshäuser?

Gebetshaus. Bedeutungen: [1] Gebäude für religiöse Feiern, Zeremonien und Andachten.

Wie heißt das Geburtshaus der Christen?

Die Geburtskirche in Bethlehem Die Geburtskirche Jesu ist die wohl bestbesuchte Sehenswürdigkeit Bethlehems. Laut der Bibel, der heiligen Schrift des Christentums, kam hier in einer Höhle Jesus Christus zur Welt. In den Jahren 325 bis 330 errichtete man unter Kaiser Konstantin an dieser Stelle die Geburtskirche Jesu.

Was für Gotteshäuser gibt es?

Gläubige Menschen versammeln sich häufig in Gotteshäusern – in Kirchen, Synagogen, Moscheen oder Tempeln – um zusammen zu beten. Die Gotteshäuser der verschiedenen Religionen unterscheiden sich voneinander, es gibt aber auch Gemeinsamkeiten. Es lohnt sich, sie zu entdecken!

Wie heißen die Gotteshäuser?

Die Gotteshäuser heißen Kirchen.

Warum benutzt man ein Gebetsteppich?

Wenn man betet, müssen Körper und Kleidung sauber sein. Vor dem Beten soll ein Muslim sich rituell waschen. Dabei werden bestimmte Körperteile gewaschen. Der Platz, an dem gebetet wird, muss sauber und ruhig sein; viele Muslime benutzen ein sauberes Tuch oder einen Gebetsteppich, um darauf zu beten.

Wie sieht der Gebetsteppich in der Moschee aus?

Der Gebetsteppich In einer Moschee gibt es weder Stühle noch Bänke. Die Gläubigen verrichten ihr Gebet ste- hend, sitzend und kniend auf dem Gebetstep- pich, der den ganzen Boden der Moschee be - deckt. Abgebildet findet sich dort meist ein Muster der Nische, die die Gebetsrichtung nach Mekka anzeigt.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello