Question: Wie äußert sich ein sexuelles Trauma?

Sie werden von Ohnmacht, Ekel, Scham, Angst – mitunter bis hin zur Todesangst – oder Schmerzen überwältigt. Ihr wehrloser Körper ist wie erstarrt und gelähmt. Selbst wenn die Betroffenen verabscheuen, was geschieht, werden nicht selten reflektorisch körperliche Erregung oder Orgasmen ausgelöst.

Was ist ein sexuelles Trauma?

Die Erscheinungsformen sexualisierter Gewalt reichen von anzüglichen, aufdringlichen Blicken, unerwünschten Kommentaren und Berührungen, „schmutzigen“ Witzen, sexistischen Bemerkungen bis hin zu Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch.

Wie verarbeiten Opfer sexueller Gewalt ihr Trauma?

Betroffene wirken häufig wie teilnahmslos, ziehen sich von ihrer Umwelt zurück, verfallen in Überaktivität oder sind sehr unruhig. Auch körperliche Beschwerden wie Herzrasen, Schwitzen und Übelkeit können vorkommen.

Was kann man gegen eine Traumatisierung tun?

Umgang mit dem Trauma Was Betroffene und Angehörige tun können: Sich Zeit nehmen: Drängen Sie den Betroffenen nicht zum Reden. Aktiv werden: Bewegung, Musik oder soziale Kontakte können helfen. Keine Betäubung: Alkohol oder Medikamente sollten nicht eingesetzt werden, um das Trauma zu verdrängen.

Wie überwindet man Trauma?

Sich Zeit nehmen: Drängen Sie den Betroffenen nicht zum Reden. Aktiv werden: Bewegung, Musik oder soziale Kontakte können helfen. Keine Betäubung: Alkohol oder Medikamente sollten nicht eingesetzt werden, um das Trauma zu verdrängen. Wenn die Symptome anhalten: Nehmen Sie professionelle Hilfe in Anspruch.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello