Question: Soll man eher hart oder weich liegen?

Auf einer zu weichen Matratze kann die Wirbelsäule abknicken, weil Becken und Rücken durchhängen. Auf einer zu harten Unterlage hingegen kann das Becken nicht genügend einsinken, was ebenfalls zu einem Knick in der Wirbelsäule führen kann. Wer am liebsten auf dem Bauch schläft, sollte eher eine härtere Matratze wählen.Auf einer zu weichen Matratze kann die Wirbelsäule abknicken, weil Becken und Rücken durchhängen. Auf einer zu harten Unterlage hingegen kann das Becken nicht genügend einsinken, was ebenfalls zu einem Knick in der Wirbelsäule führen kann. Wer am liebsten auf dem Bauch schläft

Was passiert wenn man auf einer zu weichen Matratze schläft?

Bei einer zu weichen Matratze fallen Dir sowohl das Umdrehen als auch das Einschlafen selbst schwer, da Du in der weichen Matratze versinkst und nicht entspannt liegen kannst. So kommt es auch nach eigentlich ausreichendem Schlaf zu Müdigkeit und Erschöpfung, da die besonders wichtige Tiefschlafphase ausgeblieben ist.

Kann eine Matratze zu weich sein?

Ist die Matratze aber zu hart oder zu weich, wird die Wirbelsäule in eine unnatürliche Haltung gedrückt. Die Matratze sollte daher so gewählt werden, dass die schwereren Körperpartien, z. B. das Becken und die Schultern, einsinken können, der Nacken und der untere Rücken aber gestützt werden.

Wird die Matratze noch weicher?

Jede neue Matratze wird in der ersten Zeit nach der Lieferung durch Umgebungseinflüsse wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Belastung durch den Nutzer noch etwas weicher. Kalkuliert als Eingewöhnungszeit in etwa vier bis sechs Wochen ein, um den vollen Komfort der Matratze erleben zu können.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello