Question: Was löst selektiven Mutismus aus?

Mutismus - eine Sprachstörung Selektiver Mutismus entsteht vermutlich in der Phase, wenn sich ein Kind von seinen Eltern löst - also im Alter von 2-3 Jahren. Auf Grund des Schweigens, haben diese Kinder in ihren Interaktionen mit anderen Menschen weniger Gelegenheiten, sich sprachlich zu entwickeln.

Ist Selektiver Mutismus eine Angststörung?

Der selektive Mutismus zählt nach DSM-51 inzwischen ebenfalls zu den Angsterkrankungen. Die Betroffenen schweigen in Situationen in denen das Sprechen von ihnen erwartet wird und isolieren sich unter Umständen immer weiter.

Kann Mutismus vererbt werden?

Die große Mehrheit der mutistischen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen hat eine genetische Disposition zur Ängstlichkeit und Gehemmtheit. Man könnte sagen, sie haben die Tendenz, auf ungewohnte Situationen und fremde Personen extrem ängstlich und kommunikativ verschlossen zu reagieren, als Anlage geerbt.

Wie häufig ist Mutismus?

Der selektive Mutismus ist eine seltene Störung: 1-7 von Tausend Kindern sind betroffen. Von der Störung sind Mädchen 1,6 – 2,6 mal häufiger betroffen als Jungen (Katz-Bernstein, N. 2011, 31f). Im Vergleich zum Autismus kommt der selektive Mutismus nach anglo-amerikanischen Studien doppelt so häufig vor.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello