Question: Was ist das GWG?

Ein Geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) ist im Einkommensteuerrecht Deutschlands gemäß § 6 Abs. 2 EStG ein selbständig nutzbarer, beweglicher und abnutzbarer Gegenstand des Anlagevermögens mit Anschaffungs- oder Herstellungskosten von bis zu 800 Euro.

Was fällt unter GWG?

Ein geringwertiges Wirtschaftsgut, kurz GWG, bezeichnet ein Gut, das einen geringen Wert hat, beweglich, abnutzbar und selbstständig nutzbar ist. Ihre Abschreibung erfolgt durch Sofortabschreibung oder Poolabschreibung.

Was bedeutet sofortabschreibung GWG?

Wenn ein angeschafftes Wirtschaftsgut als geringwertig angesehen wird, kann das Unternehmen eine Sofortabschreibung in Höhe des Anschaffungspreises vornehmen und muss es nicht über mehrere Jahre abschreiben.

Wann sofortabschreibung GWG?

Geringwertiges Wirtschaftsgut: Sofortabschreibung (Nr. 1 und Nr. 2) Steuerpflichtige der Gewinneinkunftsarten können seit dem 1.1.2018 die Anschaffungs- oder Herstellkosten (AHK) von GWG bis zur Höhe von 250 Euro (GWG 2017: 150 EUR) sofort ohne Verzeichnis als Betriebsausgabe berücksichtigen (Sofortabzug).

Wie buche ich sofortabschreibung GWG?

GWG buchen bis 800 EUR: Sofortabschreibung Da für die Wirtschaftsgüter bis 800 EUR eine Sofortabschreibung vorgenommen werden darf, werden sie in der Praxis hauptsächlich direkt auf ein Aufwandkonto oder alternativ auf ein GWG-Konto gebucht. Letzteres wird dann am Jahresende aufgelöst bzw. sofort abgeschrieben.

Wann muss ein GWG aktiviert werden?

Handelt es sich um ein Wirtschaftsgut, das den Betrag von 1.000 EUR übersteigt, muss es als Betriebs- und Geschäftsausstattung aktiviert werden und gemäß der AfA-Tabelle über seine Nutzungsdauer abgeschrieben werden (lineare Abschreibung).

Was kann man sofort abschreiben?

Wenn Du selbstständig oder Firmeninhaber bist Ein selbstständig nutzbares Wirtschaftsgut bis 800 Euro netto beziehungsweise 952 Euro brutto (bei Anschaffung bis Ende 2017 gilt ein Nettowert von 410 Euro) kannst Du sofort abschreiben, also im Jahr der Herstellung oder Anschaffung.

Bis wann sofortabschreibung?

Wirtschaftsgüter bis 250 Euro (ohne Umsatzsteuer) werden sofort abgeschrieben. Bei Wirtschaftsgütern, der Anschaffungskosten oder Herstellungskosten zwischen 251 Euro und 800 Euro liegen, kann zwischen Sofortabschreibung und Sammelposten gewählt werden.

Wann ist eine sofortabschreibung möglich?

Geringwertiges Wirtschaftsgut: Sofortabschreibung (Nr. 1 und Nr. 2) Steuerpflichtige der Gewinneinkunftsarten können seit dem 1.1.2018 die Anschaffungs- oder Herstellkosten (AHK) von GWG bis zur Höhe von 250 Euro (GWG 2017: 150 EUR) sofort ohne Verzeichnis als Betriebsausgabe berücksichtigen (Sofortabzug).

Wie bucht man sofortabschreibung?

Da für die Wirtschaftsgüter bis 800 EUR eine Sofortabschreibung vorgenommen werden darf, werden sie in der Praxis hauptsächlich direkt auf ein Aufwandkonto oder alternativ auf ein GWG-Konto gebucht. Letzteres wird dann am Jahresende aufgelöst bzw. sofort abgeschrieben.

Wann bucht man sofortabschreibung?

Sammelposten vs. GWG 2018 im ÜberblickAnschaffungskostenAbschreibungsmethode≤ 250€Sofortabschreibung> 250€, ≤ 800€GWG (1 Jährig)> 250€, ≤ 1000€Sammelposten (5 Jährig)> 1000€AfA (regulär)

Ist eine Leiter ein GWG?

Kauft ein Handwerker z.B. eine Leiter für 99 Euro, ist hier die Regelung anwendbar. Das Geringwertige Wirtschaftsgut wird direkt im Anschaffungsjahr voll abgeschrieben. Gleiches gilt, wenn der Versicherungsmakler einen Laptop für 399 Euro kauft. Alles unter 60 Euro sind Aufwendungen, die nicht aktiviert werden.

Ist eine Lizenz ein GWG?

Grundsätzlich sieht das Steuerrecht in Deutschland die Lizenz als immaterielles Wirtschaftsgut an. Das heißt: Den Großteil der Lizenzen können Sie nicht als geringwertige Wirtschaftsgüter abschreiben. Sie sind prinzipiell dem Anlagevermögen zuzusprechen.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello