Question: Wie verändert sich ein Kiffer?

Wirkung: Cannabis kann durch den Wirkstoff THC anregen, durch die Substanz CBD beruhigend wirken. Meist entspannt Hanf, verändert Sinnes-, Zeit- und Raumwahrnehmung, steigert den Appetit, je nach Stimmung intensivieren sich fröhliche bzw. traurige Gemütslagen.

Ist man ein Junkie wenn man kifft?

Manche glauben, dass man von Cannabis gar nicht abhängig werden kann, aber das ist falsch. Denn es kann eine intensive psychische Abhängigkeit entstehen. Abhängiger Cannabiskonsum bedeutet eine starke Einschränkung der Lebensqualität, auch wenn viele Kiffer sich das nicht gerne eingestehen wollen.

Kann man durch kiffen Gefühle verlieren?

Starker Cannabiskonsum steht im Verdacht, die Empfänglichkeit für die Gefühle anderer Menschen dauerhaft zu dämpfen. Um dies zu überprüfen, hat ein britisches Forschungsteam die Fähigkeit, Emotionen zu erkennen, bei 25 starken Kiffern und 34 vergleichbaren Kontrollpersonen getestet.

Was macht kiffen mit Gefühlen?

Eine neue US-Studie deutet jetzt darauf hin, dass sich die Droge auf die Fähigkeit auswirkt, Gefühle wie Freude, Traurigkeit oder Ärger zu erkennen und sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Wer regelmäßig Marihuana raucht, dem fällt es offenbar schwer, sich in andere Menschen hineinzufühlen.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello