Question: Warum kein Brunnenwasser für Pool?

Im Brunnenwasser können neben Nitrat auch Eisenoxid, Ammonium oder Mangan enthalten sein. Ebenso kann es einen erhöhten Calcium- und Magnesiumgehalt enthalten, was wir im Schwimmbadwasser nicht gebrauchen können.

Kann man Brunnenwasser für den Pool benutzen?

Die Antwort auf diese Frage ist ein eindeutiges Ja. Wenn ein Brunnen zum Befüllen des Pools benutzt wird, bedeutet es, das Brunnenwasser wird als Trinkwasser verwendet. Somit unterliegt es der Trinkwasserverordnung. Allerdings sind Brunnenbesitzer nicht verpflichtet, das Brunnenwasser selbst zu testen.

Kann man eisenhaltiges Brunnenwasser filtern?

Weil Eisen im beförderten Brunnenwasser Filter, Pumpen und Leitungen schädigen kann, sollte man sein Hauswasserwerk mit einem Eisenfilter schützen. Dieser filtert gelöstes Eisen aus dem Wasser, sodass es zu keinen gefährlichen Ablagerungen kommt und die Brunnenwasserförderung keinen Schaden nimmt.

Wie verhält sich Eisen in Wasser?

Eisen im Wasser wird durch Auswaschungs- und Lösungsvorgänge, welche zum Beispiel während des Sickervorgangs durch Erd- und Gesteinsschichten stattfinden, bis in tiefe Grundwasserschichten transportiert. Auch Oberflächengewässer wie Flüsse und Seen nehmen Eisenverbindungen aus der Erdkruste auf.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello