Question: Was kann man tun wenn kein Arzt mehr aufnimmt?

Wohin kann ein Patient sich wenden, wenn er abgewiesen wird? Wenn der Patient gesetzlich versichert ist, kann er sich an die zuständige Kassenärztliche Vereinigung wenden und sich dort beschweren, rät die Juristin bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, Heike Morris.

Was tun wenn kein Arzt aufnimmt?

Grundsätzlich rät die Ärztin deshalb den Betroffenen, bei der Suche nach einem Hausarzt nicht aufzugeben, auch wenn das der sich zuspitzende Ärztemangel erschwere. Doch was machen Patienten nun, die partout niemand aufnehmen will? „Sie können sich an die Telefonnummer 11 61 17 wenden.

Warum dürfen Ärzte keine Patienten mehr aufnehmen?

mangelndes bzw. nicht (mehr) vorhandenes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient: Die Behandlung eines Patienten kann verweigert werden, wenn der Patient in der Vergangenheit zum Beispiel: ärztliche Anordnungen missachtet hat. den Arzt beleidigt hat.

Was kann ich tun wenn ich keinen Hausarzt finde?

Kassenärztliche Vereinigung vermittelt Termine - normalerweise. In einem nächsten Schritt wandte sie sich an den Terminservice der KVWL. Dieser hilft unter der Hotline 116117 bei der Arztsuche.

Wann darf ein Hausarzt einen Patienten ablehnen?

Sie müssen sich in der Regel an eine Behandlungspflicht halten. Hier kann ein Arzt einen Patienten nur dann ablehnen, wenn triftige Gründe vorliegen, welche dies rechtfertigen, und es sich nicht um einen Notfall handelt.

Können kassenärzte Patienten ablehnen?

Vertragsärzte haben sich in einem Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet, die Versorgung von Kassenpatienten sicherzustellen. Deshalb darf ein Vertragsarzt gesetzlich versicherte Patienten grundsätzlich nicht ablehnen, erklärt Oliver Erens von der Landesärztekammer Baden-Württemberg.

Wie kann ich mein Hausarzt wechseln?

In Deutschland besteht das Recht auf freie Arztwahl - man kann entsprechend bis auf einige Ausnahmen jederzeit den Arzt wechseln. Ein Umzug, eine Erkältung, die eine Lungenentzündung war, oder nur ein ungutes Gefühl: Manche hält es nicht ewig bei ihrem Hausarzt, sie wechseln in eine andere Praxis.

Kann ein Hausarzt mich ablehnen?

Die Praxis ist voll: Es gibt Gründe aus denen Hausärzte Patienten ablehnen dürfen. Bei einem medizinischen Notfall geht das jedoch nicht. Berlin ( dpa / tmn ). Ärzte mit einer Kassenzulassung sind grundsätzlich dazu verpflichtet, gesetzlich Versicherte zu behandeln.

Kann eine Praxis Patienten ablehnen?

Sie müssen sich in der Regel an eine Behandlungspflicht halten. Hier kann ein Arzt einen Patienten nur dann ablehnen, wenn triftige Gründe vorliegen, welche dies rechtfertigen, und es sich nicht um einen Notfall handelt.

Kann man im gleichen Quartal den Arzt wechseln?

Es ist deshalb empfehlenswert, die ärztliche Behandlung in der Nähe des Wohnorts durchführen zu lassen. Achtung: Als Kassenpatient können Sie den Arzt im laufenden Quartal nicht beliebig wechseln. Ein Wechsel ist nur dann möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Kann man mehr als einen Hausarzt haben?

Ärztehopping liegt nach Ansicht der Kassen beispielsweise vor, wenn sich ein Patient innerhalb eines Quartals bei mehreren Hausärzten oder Fachärzten derselben Fachgruppe behandeln lässt, ohne dass die beteiligten Ärzte davon wissen. Aus ihrer Sicht stellt Arzthopping einen Missbrauch der freien Arztwahl dar.

Kann man im laufenden Quartal den Hausarzt wechseln?

Es ist deshalb empfehlenswert, die ärztliche Behandlung in der Nähe des Wohnorts durchführen zu lassen. Achtung: Als Kassenpatient können Sie den Arzt im laufenden Quartal nicht beliebig wechseln. Ein Wechsel ist nur dann möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello