Question: Welche Kreuzfahrtunternehmen gibt es?

Welche Reedereien sind pleite?

In der Kreuzfahrtindustrie gibt es nun den ersten großen Insolvenzfall. Das britische Unternehmen South Quay Travel & Leisure Limited („SQTL“) operierte in Deutschland unter dem Markennamen Transocean Kreuzfahrten.

Wie lange hält Carnival noch durch?

Für die Marke Carnival Cruise Line hatte Carnival konkrete Neustart-Pläne zum 1. August vorgelegt, dies später aber relativiert und letztlich abgesagt. Für andere Marken wie Holland America Line, Princess Cruises oder Seabourn hat Carnival Corp. bereits teils weit ins Jahr 2021 hinein abgesagt.

Was gehört alles zu Carnival Corporation?

Unter seinen Marken AIDA Cruises, Carnival Cruise Line, Costa Crociere, Cunard Line, Holland-America Line, P&O Cruises, P&O Cruises Australia, Princess Cruises und Seabourn Cruise Line betreibt es weltweit rund 90 Schiffe.

Welche Reedereien gehören zusammen?

Gesamtübersicht aller 25 Kreuzfahrt ReedereienAIDA Cruises. 15 Schiffe. Azamara Club Cruises. 3 Schiffe. Celebrity Cruises. 13 Schiffe. Costa Kreuzfahrten. 15 Schiffe. Cunard Line. 3 Schiffe. Hapag Lloyd Kreuzfahrten. 7 Schiffe. Hurtigruten. 19 Schiffe. MSC Kreuzfahrten. 18 Schiffe.

Wird Carnival überleben?

Trotz Milliardenverlusten kann Carnival 2021 auch ohne Einnahmen überleben – an Bord.

Wird Aidacosma pünktlich fertig?

Kreuzfahrt: „Aida Cosma“ wird später fertig – Reederei muss für 2021 umplanen. Eigentlich sollte das neue Kreuzfahrtschiff von Aida pünktlich zur Sommersaison 2021 ausgeliefert werden. Doch beim Bau der „Aida Cosma“ gibt eine Verzögerung. Dadurch ändern sich nun die Planungen für die Schiffe auf anderen Routen.

Wer gehört zu NCL?

Star Cruises Im darauffolgenden Jahr wurde NCL von der Star Cruises erworben und diese mit einer Flotte von 18 Schiffen zur drittgrößten Kreuzfahrtgesellschaft weltweit.

Wann steigt Carnival Aktie?

Von der Carnival-Aktie wurden im bisherigen Tagesverlauf 24.245 Stück gehandelt. Am 03.06.2021 steigerte sich der Kurs des Anteilsscheins auf bis zu 26,00 EUR und damit auf den höchsten Stand der vergangenen 52 Wochen.

Wird sich die Kreuzfahrtindustrie erholen?

Kreuzfahrten würden voraussichtlich erst wieder Ende 2020 aufgenommen werden und dies auch nur mit 50 – 70 % der Schiffsflotte. Bis 2023 oder 2024 sei nicht mehr mit neuen Schiffsbestellungen zu rechnen, so die Verantwortlichen der Meyer Werft.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello