Question: Was passiert wenn ich mit 50 aufhöre zu arbeiten?

Für jeden Monat, den sie früher in den Ruhestand gehen, werden Abschläge fällig. Bisher konnten Rentenversicherte die Abzüge mit Sonderzahlungen erst ab 55 Jahren ausgleichen. Ab 1. Juli 2017 sinkt die Grenze auf 50 Jahre im Zuge der Flexi-Rente.

Wann kann man mit Arbeiten aufhören?

Wer aber allen Abzügen zum Trotz schon mit 60 Jahren aufhört zu arbeiten, muss bis zu seinem 63. Geburtstag ganz auf die gesetzliche Rente verzichten. „Kommt diese dann mit 63, sind die Minderungen wegen der drei Jahre ohne Rentenbeiträge allerdings nochmal deutlich höher“, so von der Heide.

Kann ich vor Rentenbeginn aufhören zu arbeiten?

Früher in Rente gehen mit Abzügen Angenommen, jemand möchte beispielsweise zwei Jahre früher in Rente gehen, dann kann er mit gut 63 Jahren aufhören zu arbeiten und die Abschläge von 3,6 Prozent pro Jahr hinnehmen, wenn er 35 Beitragsjahre erfüllt. Ohne Abschläge müsste die Person auf 45 Beitragsjahre kommen.

Kann man mit einer Millionen leben?

Wer 40 oder 45 Jahre alt ist und damit kalkuliert, vier Jahrzehnte lang von der einen Million zu leben, müsste sich sein Geld entsprechend einteilen. Dann stünden rein rechnerisch im Jahr 25.000 Euro und somit pro Monat rund 2.000 Euro zur Verfügung.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello