Question: Kann ein Gummibaum blühen?

Die Blüten des Gummibaums sind eher unscheinbar. In einem etwa einen Zentimeter großen Blütenstand befinden sich männliche und weibliche Blüten und auch sterile Gallenblüten. Damit sich aus diesen Blüten fruchtbare Samen entwickeln können, muss die Bestäubung durch die Feigenwespe erfolgen.

Hat ein Gummibaum Blüten?

Wie bei anderen Ficus-Arten benötigen die Blüten eine besondere Art symbiotisch (obligater Mutualismus) lebender Feigenwespen zur Bestäubung. Deshalb benötigt der Gummibaum keine farbigen oder duftenden Blüten, um Bestäuber anzulocken.

Wie oft blüht ein Gummibaum?

Wann blüht der Gummibaum? Der Gummibaum wird von manchen Anbietern als nicht blühende Pflanze angeboten. Diese Angabe ist nicht richtig, denn Ficus elastica entwickelt sehr wohl Blüten. Wird der Gummibaum jedoch als Zimmerpflanze im Topf gehalten, blüht er gar nicht bis selten.

Wie lange lebt ein Gummibaum?

100 Jahre Der Gummibaum kann unter idealen Bedingungen bis zu 100 Jahre alt werden und in dieser Zeit kann bis zu 30 Mal Gummi von ihm gewonnen werden. Allerdings wird der Gummibaum heute kaum noch zur Gummi-Herstellung genutzt. Hauptsächlich kommt dafür nur der Kautschukbaum (Hevea brasiliensis) in Frage.

Wie empfindlich ist ein Gummibaum?

Ficus elastica braucht einen hellen bis maximal halbschattigen Platz im Haus, der frei von jeglicher Zugluft ist. Stellen Sie den Topf aber nicht direkt auf kalten Fliesenboden: Auf die aufsteigende Kälte reagieren die Wurzeln des Gummibaums etwas empfindlich.

Können Gummibäume Frost vertragen?

Winterhart ist der pflegeleichte Gummibaum ganz und gar nicht. Schon Temperaturen unter 10 °C können deutliche Schäden an der Pflanze verursachen. Der Gummibaum darf durchaus das ganze Jahr über im Wohnzimmer stehen aber auch gern etwas kühler überwintern.

Wo sollte ein Gummibaum stehen?

Der Gummibaum benötigt einen hellen Standort ohne pralle Mittagssonne oder Zugluft. Je bunter die Blätter, desto höher der Lichtbedarf. Die Temperatur sollte auch im Winter nicht unter 18 Grad Celsius fallen. Gießen oder tauchen Sie die Pflanze erst, wenn die obere Erdschicht abgetrocknet ist.

Welche Arten Gummibaum gibt es?

Ficus-Arten von A-Z: Liste mit Namen und BildImmergrüne Gewächse.Banyanbaum (Ficus bengahalensis)Bodhibaum, Peepulbaum (Ficus religiosa)Birkenfeige (Ficus benjamina)Chinesischer Feigenbaum (Ficus retusa)Echter Feigenbaum (Ficus carica)Geigenfeige (Ficus lyrata)Großblättrige Kletterfeige (Ficus sagittata)

Wie gießt man einen Gummibaum?

Grundsätzlich sollte man den Gummibaum nur mäßig gießen und erst dann zur Gießkanne greifen, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Bei einem kühleren Stand im Winter muss man seltener gießen als im Sommer. Tipp: Bewährt hat es sich, den Topf gelegentlich in einem Eimer mit Wasser zu tauchen.

Wie schnell wächst Ficus elastica?

Bei jungen Pflanzen, die noch recht schnell wachsen, ist dies etwa alle zwei Jahre der Fall, bei älteren nur noch alle vier bis fünf Jahre. Da Ficus elastica mit den Jahren sowohl an Gewicht als auch an Größe ordentlich zulegt, ist es wichtig, nur massive Pflanzgefäße zu verwenden.

Welche Temperaturen verträgt der Gummibaum?

Der Gummibaum ist leider nicht winterhart. Als Zimmerpflanze hat er das auch nicht nötig. Den Sommer darf er gern draußen verbringen. Temperaturen unter 10 °C können ihm jedoch schaden.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello