Question: Was ist die Ursache für Lymphome?

Nach heutigen Erkenntnissen können Non-Hodgkin-Lymphoma auch als Spätfolge bestimmter Virusinfektionen auftreten. Auch bestimmte chemische Substanzen, radioaktive Strahlen, Störungen in der Immunabwehr, das Alter sowie das Tabakrauchen spielen eine Rolle.

Woher kommt ein Lymphom?

In vielen Fällen entsteht ein Lymphom innerhalb eines Lymphknotens. Dort sammeln sich die krankhaften Lymphozyten an und wachsen und vermehren sich. Eine Lymphknotenschwellung, z.B. im Hals-, Brust-, Achsel- oder Leistenbereich, ist daher häufig die erste Veränderung, die von Betroffenen bemerkt wird.

Was sind die Ursachen für Lymphdrüsenkrebs?

Dazu führen können angeborene und erworbene Immundefekte, Immunsuppressiva und Bestrahlung sowie radioaktive Stoffe. Auch Infektionen mit den HTLV, HIV, EBV und Helicobacter Pylori Viren und toxische Stoffe können ein Non-Hodgkin-Lymphom verursachen. Aids-Erkrankte haben ein 1000-fach erhöhtes Risiko.

Ist ein Lymphom immer bösartig?

Grundsätzlich kann bei Lymphomen zwischen gutartig und bösartig unterschieden werden. Während die gutartigen (benignen) Vergrößerungen vor allem bei Infektionskrankheiten als Zeichen für die Tätigkeit des Immunsystems auftreten, handelt es sich bei malignen Lymphomen um bösartige Neubildungen der lymphatischen Zellen.

Wie behandelt man ein Lymphom?

Die Behandlung besteht aus einer Chemotherapie zur Verringerung der Tumorzellmasse, meistens in Kombination mit einer Antikörpertherapie. Häufigster bei niedrig malignen Lymphomen eingesetzter Antikörper ist Rituximab (z.B. beim follikulären Lymphom, bei der CLL und beim Marginalzonenlymphom).

Kann ein Lymphom verschwinden?

Non-Hodgkin-Lymphom – Prognose und Krankheitsverlauf Außerdem haben Krankheitsstadium und der körperliche Allgemeinzustand einen wesentlichen Einfluss auf die Prognose. Ist der Allgemeinzustand des Patienten gut, können hoch-maligne Non-Hodgkin-Lymphome in der Regel in allen Stadien geheilt werden.

Welche Symptome bei Lymphom?

Non-Hodgkin-Lymphome - SymptomeLymphknotenschwellungen.Appetitlosigkeit, Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen.Unerklärbarer Gewichtsverlust (mehr als 10 Prozent in 6 Monaten)Hautblässe.Anämie (Blutarmut); infolgedessen Leistungsminderung,Müdigkeit/Abgeschlagenheit.Depressive Verstimmungen ohne erkennbaren Grund.

Contact us

Find us at the office

Beitzel- Laughinghouse street no. 56, 47366 St. Pierre, Saint Pierre and Miquelon

Give us a ring

Sadiq Strubeck
+18 979 118 297
Mon - Fri, 9:00-15:00

Say hello